Barrierefrei ankommen

25. August 2014 | Von | Kategorie: SILVERAGER




Komfort bei Wind und Wetter

Barrierefrei bis in die Garage: Ein automatisches Garagentor stellt gerade auch für ältere Bewohner eine Entlastung dar. Foto: djd/Novoferm

Barrierefrei bis in die Garage: Ein automatisches Garagentor stellt gerade auch für ältere Bewohner eine Entlastung dar.
Foto: djd/Novoferm

Bei Wind und Wetter jedes Mal ein- und aussteigen zu müssen, nur um das Garagentor zu öffnen – das nervt mit der Zeit wohl jeden Autofahrer. Noch größer wird der Ärger, wenn das Tor bereits schwergängig geworden ist oder wenn bei älteren Bewohnern die Kräfte nachlassen. Für Abhilfe sorgen Tore mit einem Motorantrieb, der das Öffnen und Schließen per Fernbedienung ermöglicht – nicht nur für die ältere Generation stellt die barrierefreie Zufahrt zur Garage einen Gewinn an Bequemlichkeit dar.

Torantrieb nachrüsten

Die Ankunft am Haus wird mit einem automatischen Garagentor nicht nur komfortabler, sondern auch sicherer, da der Fahrer nicht mehr am Straßenrand stoppen muss, um bei womöglich dichtem Verkehr auszusteigen und das Tor per Hand zu öffnen. Stattdessen genügt ein Tastendruck auf die Fernbedienung, die man am besten im Fahrzeug immer bei sich führt. Bei neuen Garagen ist der motorisierte Torantrieb fast schon zum Standard geworden, aber auch in den meisten Altgaragen lässt sich nachträglich ein neues Tor samt Motor montieren. Hersteller wie Novoferm bieten dafür spezielle Renovierungssysteme an, die sich mühelos unterschiedlichen Garagengrößen anpassen lassen. Den Einbau sollte man am besten einem Handwerker überlassen. So ist sichergestellt, dass das Tor und der Antrieb dauerhaft und zuverlässig ihren Dienst versehen. Unter www.novoferm.de gibt es Ansprechpartner vor Ort.

Energiesparend und gut gedämmt

Eine spezielle Tresorverriegelung verbessert den Schutz vor Einbrechern. Foto: djd/Novoferm

Eine spezielle Tresorverriegelung verbessert den Schutz vor Einbrechern.
Foto: djd/Novoferm

Bei der optischen Gestaltung können Hausbesitzer das Garagentor individuell an die Architektur des Hauses anpassen: Zahlreiche Farben, Designs, Oberflächenstrukturen und auch verschiedene Materialien von Edelstahl über Aluminium bis zu Holz stehen zur Wahl. Bei vielen Modellen ist heute bereits eine besonders langlebige und sparsame LED-Beleuchtung integriert. Energiesparend wirken sich auch gute Dämmeigenschaften des neuen Tors aus – erst recht, wenn die Garage beispielsweise auch als Hobbyraum benutzt wird. So verbessert etwa ein neues Thermo-Zargenset die Wärmedämmung nach Herstellerangaben um bis zu 15 Prozent.

Quelle: djd

Fotos: djd/Novoferm

Schlagworte: , , ,

Schreibe einen Kommentar

*