Im Alter sicher unterwegs sein

22. November 2014 | Von | Kategorie: HOTSPOT




Jan Hofer engagiert sich für die „Aktion Schulterblick“

Ein Herz für alte Autos: Abseits des Fernsehstudios ist Jan Hofer begeisterter Oldtimersammler. In der Hamburger Werkstatt Jarek Cars lässt er seinen auf Hochglanz polierten „Mercedes Ponton 220 S“ regelmäßig gründlich überprüfen. „Oldtimer und ältere Fahrer wie ich haben vieles gemeinsam: Ab und zu sollte man checken, ob sie noch fit für den Straßenverkehr sind.“ Jan Hofer engagiert sich deshalb für die „Aktion Schulterblick“ des Deutschen Verkehrssicherheitsrats (DVR). Ziel der Aktion ist es, Autofahrer dabei zu unterstützen, bis ins hohe Alter sicher mobil zu bleiben. Der Nachrichtensprecher selbst geht regelmäßig zum Arzt: „Ich möchte auch weiterhin sicher am Steuer meiner Oldtimer sitzen. Gesundheits-Checks helfen mir dabei.“

Aktion "Schulterblick", DVR (Deutscher Verkehrssicherheitsrat), Jan Hofer, Werkstatt, Oldtimer, Auto winterfest machen - Foto: djd/DVR

Aktion „Schulterblick“, DVR (Deutscher Verkehrssicherheitsrat), Jan Hofer, Werkstatt, Oldtimer, Auto winterfest machen –        Foto: djd/DVR

Die wichtigsten Gesundheits-Checks für ältere Autofahrer

– Seh-Check: Autofahrer ab 40 Jahre sollten einmal jährlich einen Seh-Check beim Augenarzt absolvieren und dabei vor allem ihre Sehschärfe bei Dämmerung und Nacht prüfen lassen.

– Check von Aufmerksamkeit, Wahrnehmung und Reaktionsgeschwindigkeit: Autofahrer ab 60 sollten diesen Check regelmäßig bei Begutachtungsstellen für die Fahreignung – etwa dem TÜV oder der Dekra – absolvieren. Angeboten wird er auch von Betriebs-, Arbeits- und Gesundheitsmedizinern. Bei diesem Check werden die Konzentrationsfähigkeit und die Geschwindigkeit der Informationsverarbeitung überprüft.

– Hör-Check: Ab 60 sollten Autofahrer im Turnus von zwei Jahren beim Ohrenarzt das Gehör testen lassen. Überprüft wird vor allem auch die Fähigkeit, hohe Töne wahrnehmen zu können, dies ist entscheidend für das sogenannte Richtungshören.

– Check bei vorhandenen Erkrankungen: Wer unter chronischen oder wiederkehrenden Erkrankungen leidet, sollte sich unabhängig vom Alter regelmäßig beim Hausarzt oder Facharzt checken lassen. Dabei sollte man abklären, ob die Erkrankung oder gegebenenfalls auch die Medikation die Fahreignung einschränkt.

Gerade bei widrigen Witterungsbedingungen sollten sich Senioren am Steuer absolut sicher fühlen - und regelmäßig ihr Seh- und Hörvermögen sowie die Beweglichkeit checken lassen. Foto: djd/DVR

Gerade bei widrigen Witterungsbedingungen sollten sich Senioren am Steuer absolut sicher fühlen – und regelmäßig ihr Seh- und Hörvermögen sowie die Beweglichkeit checken lassen. –  Foto: djd/DVR

Quelle: djd

Schlagworte: , , ,

Schreibe einen Kommentar

*