Mazda 3 – Jetzt neu

31. März 2009 | Von | Kategorie: MOBILITÄT




Dynamik in der Kompaktklasse

In diesem Frühjahr geht mit dem neuen Mazda3 die zweite Generation des kompakten Bestsellers an den Start. Der als Schrägheckmodell und als Stufenhecklimousine ange- botene Mazda3 verbindet Fahrspaß mit herausragender Sicherheit, Effizienz und Um- weltverträglichkeit.
Der neue Mazda3 fährt in der Erfolgsspur der ersten Modellgeneration, die bis heute als bestverkauftes Mazda Modell mehr als zwei Millionen Kunden weltweit begeistert und mehr als 90 internationale Automobilauszeichnungen gewonnen hat. Wichtigster Markt für den Mazda3 ist Europa. Auch die neue Modellgeneration ist daher auf die Bedürfnisse europäischer Kunden zugeschnitten: Design, Antrieb und die Auslegung von Fahrwerk und Lenkung bringen eine neue Dimension der Dynamik in die europäische Kompaktklasse.

Auch das Interieur des neuen Mazda3 präsentiert sich in einem dynamischen Stil. Ein fahrerorientiertes Cockpit und hoher Reisekomfort für bis zu vier weitere Passagiere kennzeichnen den Innenraum. Dazu trägt unter anderem die Gestaltung der Armaturentafel bei, die einen konkaven Schwung von der linken zur rechten Fahrzeugseite beschreibt. Hochwertige Materialien sind an allen Berührungspunkten zu finden. Betont wird das Ambiente auch von einem neuen Beleuchtungskonzept.

Der neue Mazda3 ist leiser und kultivierter als sein Vorgänger. Durch umfangreiche technische Modifikationen und strukturelle Verstärkungen wurden Geräusche und Vibra- tionen der Motoren und des Fahrwerks auf ein Minimum reduziert. Weil auch die Wind- geräusche signi-fikant verringert wurden, bietet der neue Mazda3 ein überaus komfor- tables Fahrerlebnis.
Zum Komfortniveau trägt auch das neue Innenraumkonzept bei, das die Bedienung der verschiedenen Fahrzeugfunktionen noch einfacher und intuitiver macht. Ein neues Multi-Informations-Display (MID) ist dort platziert, wo es mit dem geringsten Aufwand leicht abge-lesen werden kann. Alle Steuerungselemente und Schalter wurden in einer einzigen Zone untergebracht, die sich vom Lenkrad bis zum Schalthebel erstreckt.
Die verbesserten Sitze im neuen Mazda3 bieten einen noch höheren Langstreckenkom- fort; in Verbindung mit der optionalen Lederausstattung verfügt der Fahrersitz über eine elektrische Sitzeinstellung mit Memory-Funktion und eine elektrisch bedienbare Lenden- wirbelstütze.
Die unterschiedlichen Ausstattungsvarianten halte ein Fülle von serienmäßigen Sicher- heits- und Komfortextras bereit, die bei den Mitbewerbern oft teuer zu Buche schlagen.

Viel Fahrspaß, wenig Verbrauch und Emissionen – dafür steht die Antriebspalette des Mazda3. Bestes Beispiel ist der neue 2.2 l MZR-CD Dieselmotor in zwei kraftvollen Lei- stungsstufen mit 110 kW/150 PS und 136 kW/185 PS. Der Selbstzünder ist serienmäßig mit einem Dieselpartikelfilter der neuesten Generation ausgerüstet und kombiniert ein- drucksvolle Drehmomentwerte von bis zu 400 Nm mit herausragender Effizienz. In der 110 kW/150 PS-Version verbraucht der Motor nur 5,4 Liter je 100 Kilometer und produ- ziert 144 g/km CO2; in der 136 kW/185 PS-Ausführung beläuft sich der Durchschnittsver- brauch auf 5,6 Liter, der CO2-Ausstoß beträgt 149 g/km. Beide Versionen erfüllen bereits die Euro 5-Norm.
Das Selbstzünder-Angebot des neuen Mazda3 wird durch den äußerst beliebten 1,6-Liter Common-Rail-Diesel (80 kW/109 PS) komplettiert, der im Verbrauch auf 4,5 Liter je 100 Ki-lometer und in der CO2-Emission auf 119 g/km gesenkt wurde.
Bei den Benzinern ist der 110 kW/150 PS starke 2.0 l MZR hubraumstärkster Motor. Dieses Triebwerk wird ausschließlich in Kombination mit einer Fünfstufen-Automatik angeboten. Mazda setzt bei diesem Motor den weltweit ersten Pkw-Katalysator ein, der mit Single-Nanotechnologie konstruiert wurde. Nicht zuletzt aus diesem Grund erfüllt diese Motor-Getriebekombination bereits die Euro 5-Norm.
Im Verlaufe des Sommers 2009 ergänzt dann ein neuer 111 kW/151 PS-starker 2.0 l MZR DISI Benzin-Direkteinspritzer mit dem von Mazda entwickelten innovativen i-stop Start-Stopp-System und Sechsgang-Schaltgetriebe das Motorenangebot für den neuen Mazda3. Im Gesamtverbrauch um nahezu 14 Prozent auf 6,8 Liter je 100 Kilometer reduziert, ermöglicht dieses Triebwerk eine sportliche und zugleich sparsame Fortbewe- gung.
Basismotor des neuen Mazda3 ist ein 1,6-Liter-MZR-Benziner mit 77 kW/105 PS. Auch bei diesem neu abgestimmten Motor konnte der Verbrauch um fast neun Prozent auf nur noch 6,3 Liter je 100 Kilometer beziehungsweise 149 g/km CO2 gesenkt werden.

Ein dynamisches Handling, hohe Fahrstabilität und leichte Beherrschbarkeit standen bei der Entwicklung des Fahrwerks des neuen Mazda3 im Lastenheft der Entwickler. Dazu trägt die hochsteife Karosserie bei, die an zahlreichen Stellen gezielt verstärkt wurde und über einen höheren Anteil hochfester und ultrahochfester Stähle verfügt. Die optimierte Radaufhängung sorgt für eine Minimierung von Wankbewegungen und eine exzellente Straßenlage auch bei hohen Kurvengeschwindigkeiten.

Ein gelungener Nachfolger des Mazda3 im Kompaktwagenrevier, der sicher seine Lieb- haber finden wird.

Quelle & Fotos: Mazda

Schlagworte: ,

Ein Kommentar auf "Mazda 3 – Jetzt neu"

  1. Stefan sagt:

    Der neue Mazda 3 hat mich wirklich begeistert. Ich bin seit Längerem auf der Suche nach einem neuen Auto und bin beim Surfen durch das Internet vermehrt auf den Mazda 3 gestoßen. Zuerst habe ich ihn mir garnicht näher angeschaut, weil ich von der Firma Mazda nicht wirklich etwas gehalten habe. Irgendwann wurd die Neugier dann aber doch größer und ich habe mir die Seiten zum Mazda 3 genauer angeschaut. Die Optik dieses neuen Wagens gefällt mir ausgesprochen gut und auch die Ausstattungsmerkmale haben mich für die Preisklasse sehr überzeugt. Ich werde mir das Auto in nächster Zeit auf jeden Fall bei meinem Mazda-Händler ansehen…

Schreibe einen Kommentar

*